Verband

Aufgaben des Landesverbandes Bremen

Die deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Bremen e.V. wurde am 24. April 1989 gegründet und ist eine rechtlich selbständige Untergliederung des DMSG-Bundesverbandes. Der Landesverband Bremen e.V. ist ebenfalls Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Als Landesverband der DMSG beraten, helfen und unterstützen wir MS-Betroffene in privaten, beruflichen , rechtlichen sowie medizinischen Fragen und Problemen. Für Erkrankte und Angehörige stehen wir als Anlaufstelle zur Verfügung.

Zu den Aufgaben der MS-Betratungsstellen Bremen und Bremerhaven gehören insbesondere:

  • Unterstützung und Förderung der Selbsthilfe
  • Zusammenarbeit mit staatlichen und gemeinnützigen sozialen und medizinischen Diensten, Einrichtungen und Organisationen
  • Vertretung auf sozial- und gesundheitspolitischer Ebene
  • Aufklärung und Information über die Krankheit durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit
  • Schaffen von zusätzlichen Hilfen und Dienstleistungen für MS-Erkrankte und ihre Angehörigen
  • Beschaffung von zusätzlichen finanziellen Mitteln für die Arbeit der Selbsthilfeorganisation in Bremen und Bremerhaven

Bezogen auf das Land Bremen wird die Zahl der MS-Erkrankten auf etwa 1800 Menschen geschätzt. Der LV Bremen e.V. hat 603 Mitglieder, von denen 485 an MS erkrankt sind. Betreut werden von der Beratungsstelle in Bremen ca. 1350 Erkrankte.

Satzung
Die Satzung der DMSG Bremen finden Sie hier als Download.